In der näheren aber nicht ganz nahen Vergangenheit (mein Fuß war noch ganz), bin ich mit meiner Klasse ins Theater gegangen.

Da das so super mega funky war und mir auf der Heimfahrt so super mega langweilig war, hab ich darüber geschrieben. Have fun.

Schillers Räuber in 3 Akten

Akt 1 Szene 1

Am Bahnhof vor den Zügen, es herrsch geschäftigtes Treiben. Die Hauptdarsteller müssen immer wieder Passanten aus dem Weg gehen.

Ich und Konata waren etwas zu früh da. Jede Menge gelaber über die Schule und seinen Kaputten PC (tragisch – echt mal, mit chat ich jetzt). Unser versuch den Ticket Preis zu erfahren war nicht besonders erfolgreich bzw. billig. 26 € für hin und zurück ist zuviel ?!. Aber ein paar Vorschnelle habens schon gekauft. Als die Lehrer dann auch mal eintrudelten fragten sie

„Wir haben noch 2 Plätze frei in unserem Gruppenticket, also wer will?“
(Chance !) „Ja, hier wir !“
„Das wären dann 5,20 €  für jeden“   (luckyyyy : )  )

Akt1 Szene 2

Hinfart Zug, Umstieg laufen Bummelzug laufen ankommen. (Ja das ist EINE Szene ^^)

Der Reli lehrer hat wieder seine (schlechten) Witzte ausgepackt, gelacht wurde trotzdem.
„Gegenüber von der Kirche macht ein Bordell auf .. “  (^.^‘)

Außerdem ein neues Buch entdeckt. In den Händen einer Mitläuferfahrerin (auch aus mener Klasse kein Passant) und zwar.

(Es ist modern vom Schreibstil, trotz schöner und langatmiger Beschreibungen mit Plot.

Ist ein Drama über 2 besonders verbundene
Menschen und deren Leben. Teilweise sogar
grotesk was ganz toll ist.

Kommt eindeutig in meine Do Want ! Liste.
Mal fragen ob ichs ausleihen kann.

*unterm Bild gehts weiter mit Akt 2*

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Akt 2 Szene 1

Licht aus Vorhang auf. Auf der Bühne stehenoder Sitzen Männer an der Wand. Einer in der Mitte.
Das Bühnenbild: Es hängen Kleiderbügel von der Decke und es ragen Stahlträger in die Höhe (3 oder 4) die die Mitte freilassen. Das Schauspiel beginnt. Es wird Musik eingespielt (bisschen Psycho Klassik).

Der Typ in der Mitte labert was vom Sinn des Lebens es wird Konfetti rumgeworfen.
(Oh bitte keine moderne Kunst … BITTE NICHT)

Meine Bitten wurden erhöhrt, oder auch nicht aber auf alle Fälle haben sie aufgehört Konfetti zu werfen. Statdessen haben sie mit Farbe gespielt und sich nah am buch orientiert was mir doch sehr gefallen hat.

Getötet wird übrigens mit Roter Farbe, was vool cool kommt wenn dem Spiegelberg sein Kopf in die Farbe getaucht wird.

Franz der kalte logische verrückte war gut dargestellt auch sein Bruder Karl. Die einzigen die nicht zu begeistern wussten waren Amalia (viel zu wenig Emanzipiert, war eher das Opfer als selbst Entscheidende Frau und sowas heute tztztz) und der alte Moor der als Priester (selber Schauspieler) besser gepasst hat.

Akt 3 Szene 1

Nach dem Theater auf dem Weg zum Bahnhof. Kurzer Halt beim Burgerking um wieder auf Normalniveau runterzukommen (Kulturschock verarbeiten). Dort einen schwarzen (Farbigen?) gesehen mit echt coolem Obama T-Shirt. Heimfahrt war lame, so lame dass ich erst ne Runde 4 Gewinnt gegen mich verloren hab und dann noch das hier geschrieben hab.

Und nächstes mal gehen wir doch wohl mal an den Strand, ich möcht endlich n bissele Fan-service Bloggen können.

Chrona;MakaStraand


Advertisements